Privatsphäre-Einstellungen öffnen

Meldungen Archiv

2022

Zwar sind die großen Weihnachtsmärkte schon aufgebaut, doch die feinen, kleinen Märkte, die oft durch ortsansässige Vereine ins Leben gerufen werden, stehen noch vor ihrer Eröffnung. Bevor Sie sich nun aktiv dem Aufbau widmen, erfahren Sie, wie Sie mit wenig Aufwand für mehr Barrierefreiheit auf dem Weihnachtsmarkt sorgen.

Wie sieht es mit der Barrierefreiheit bei Online-Anwendungen aus? Und welchen Anforderungen und Bedarfen müssen diese Tools gerecht werden?

Hierzu diskutiert Diplom-Psychologe Rainer Wallbruch auf der aktuell stattfindenen KommDIGITALE.

Nehmen Sie jetzt teil und werden Sie aktiv: Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales vergibt den Bundesteilhabepreis.

In diesem Jahr geht es um Gute-Praxis-Beispiele und Modellprojekte rund um das Thema Wohnen barrierefrei – selbstbestimmt – zeitgemäß.

Noch bis zum 11. November 2022 sucht das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) in Bonn Personen, die aufgrund ihrer Einschränkungen auf barrierefreie Fachinformationen angewiesen sind. Ganz konkret geht es dabei um barrierefreie Informationen aus den Bereichen Bauwesen und Bauforschung.

Die Entwicklung ist nicht neu, allerdings versprechen die Anbieter immer mehr: Mit Overlay-Tools könne die Barrierefreiheit auf Webseiten automatisch erreicht werden. Doch kann das funktionieren? Erfahren Sie, was diese Tools im Rahmen der Barrierefreiheit leisten können und worauf Sie vor dem Einsatz achten sollten.

Digitale Barrieren in Apps mithilfe einer App demonstrieren – eine Idee des Projekts „Teilhabe 4.0“, um Programmierende praxisnah dafür zu sensibilisieren, Apps für alle Menschen zu gestalten. Angeboten wird eine solche Demonstrator-App vom Projekt Teilhabe 4.0 in seiner Toolbox.

Die Agentur bietet zahlreiche Schulungen und Seminare für unterschiedliche Zielgruppen an.

Interview mit Annika Nietzio, Mitarbeiterin der Agentur Barrierefrei NRW und Expertin für barrierefreie Kommunikation und Leichte Sprache.

Bewerben Sie sich jetzt für die Teilnahme an einem der neun Online-Workshops, die am 7. Dezember bei der PIAZZA-Konferenz 2022 angeboten werden. Vertreter*innen aus Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutieren unter anderem über die Umsetzung der „Web Accessibility Directive“, die Behörden zu digitaler Barrierefreiheit verpflichtet.

Die REHACARE – weltweit größte Fachmesse für Rehabilitation und Pflege öffnete vom 14. bis zum 17.9.2022 nach langer Corona-Pause endlich wieder ihre Tore in Düsseldorf.

Für Verwaltungen und Behörden spielt die Digitalisierung eine zentrale Rolle. Im September und Oktober 2022 bietet das Projekt Teilhabe 4.0 eine Reihe von kostenlosen Veranstaltungen an. Diese richten sich an Interessierte in Verwaltungen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen, die ihr Wissen dann wiederum an Kolleginnen und Kollegen weitergeben können.

Am 12.09.2022 gab es in Köln anregende Podiumsdiskussionen und Impulsvorträge rund um das Thema Inklusive Gesundheit.

Im Rahmen einer Online-Veranstaltung wurden letzte Woche Mittwoch, am 24. August 2022, die ersten Materialien in Leichter Sprache bei der Ärztekammer Nordrhein vorgestellt.

Ein Notfall? Schnell die „110“ oder „112“ anrufen! Doch was machen Menschen, die nur schwer oder gar nicht mit der eigenen Stimme am Telefon Hilfe holen können - etwa, weil Sie eine Hör- oder Sprech-Beeinträchtigung haben? Klar, es gibt ja das Notfall-Fax. Aber unterwegs? Hier könnte nora helfen: Die offizielle Notruf-App der Bundesländer stellt einfache Fragen mit Antworten zum Antippen und schickt diese als Notruf an die nächste Leitstelle.

Hätten Sie es gewusst? Der Begriff barrierearm ist gesetzlich nicht definiert, ebenso wenig wie die Begriffe barrierereduziert, seniorengerecht, behindertenfreundlich, rollstuhltauglich usw.

Für öffentliche Stellen gilt mit BGG und BITV bereits seit langem eine Verpflichtung zur digitalen Barrierefreiheit. Bisher war die Privatwirtschaft davon ausgenommen. Das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) und die vor einem Monat verkündete zugehörige Verordnung zum Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSGV) erfordern demnächst auch von der Privatwirtschaft Barrierefreiheit für bestimmte Produkte und Dienstleistungen.

Wie können Menschen mit Behinderungen bei einem Ausflug in den Zoo die Tiere möglichst „hautnah“ erleben? Der Tierpark Bochum bietet seinen Besucherinnen und Besuchern, darunter auch vielen Menschen mit Behinderungen, neue inklusive Angebote:

Wer ein öffentliches Gebäude in Lünen besuchen möchte, kann sich ab sofort im Internet über Unterstützungsmöglichkeiten und Barrieren informieren. Die Agentur Barrierefrei NRW hat bisher 22 Gebäude in der Lippestadt auf ihre Barrierefreiheit untersucht und die Ergebnisse im Infoportal NRW informierBar veröffentlicht.

Für manche Menschen reicht die Ausstattung von normgerechten barrierefreien Toiletten nicht aus. Volle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist für sie dann oft nicht möglich. Das Projekt „Toiletten für alle“ engagiert sich für eine Lösung dieses Problems.

Online-Infoveranstaltung für Ärztinnen und Ärzte am 24. August 2022 von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr.

  • Tipps für gelingende Kommunikation
  • Hilfen zur gemeinsamen Entscheidungsfindung
  • Start der Pilotphase des Modellprojekts