Privatsphäre-Einstellungen öffnen

Leichte Sprache

Qualitätssiegel für Leichte Sprache

So wird die Qualität von Texten in Leichter Sprache geprüft und gekennzeichnet

Wo Leichte Sprache draufsteht soll auch Leichte Sprache drin sein. Das ist eine wichtige Forderung von Menschen mit Lernschwierigkeiten. Es ist frustrierend für Menschen, die Leichte Sprache benötigen, wenn Informationen nicht verständlich sind, obwohl sie als „Leichte Sprache“ gekennzeichnet sind.

Deshalb ist es wichtig bei der Veröffentlichung von Texten in Leichter Sprache auf die Qualität zu achten. Dazu gehört einerseits die Einhaltung der Regeln der Leichten Sprache beim Schreiben und bei der Gestaltung der Informationen. Andererseits beinhaltet Leichte Sprache immer eine Qualitätskontrolle durch Personen aus der Zielgruppe. Das heißt: Nur wenn Menschen mit Lernschwierigkeiten die Verständlichkeit eines Textes geprüft und für gut befunden haben, darf der Text auch als Leichte Sprache gekennzeichnet werden.

Neben der Verlässlichkeit für die Zielgruppe dient die deutliche Verwendung eines Logos oder Qualitätssiegels auch dazu, die Sichtbarkeit der Leichten Sprache zu erhöhen und so mehr Menschen auf das Angebot aufmerksam zu machen. In diesem Umsetzungstipp erfahren Sie, wie die Qualität eines Texts in Leichter Sprache geprüft wird und welche Qualitätssiegel es gibt.

Ausführliche Hinweise

Was ist Qualität?

Die Qualität eines Texts in Leichter Sprache zeigt sich auf verschiedenen Ebenen. Der Text muss sprachlichen, gestalterischen und inhaltlichen Kriterien genügen. Auf der sprachlichen Ebene geht es um Wortwahl und Satzkonstruktionen. Außerdem muss der gesamte Text konsistent und nachvollziehbar aufgebaut sein. Eine gute Gestaltung unterstützt die Lesbarkeit und Verständlichkeit durch Typografie, Layout und Illustrationen. Die anzuwendenden Gestaltungsregeln hängen vom gewählten Medium ab (z.B. gedruckte Broschüre oder Website). Die sprachlichen und gestalterischen Regeln können in verschiedenen Regelwerken und Ratgebern (Verlinks auf weiterführende Links) nachgelesen werden.

Eine gute Qualität auf der inhaltlichen Ebene bedeutet, dass der Text in einer angemessenen Weise auf die Zielgruppe eingeht, indem beispielsweise Vorwissen und Informationsbedürfnis berücksichtigt werden. Nur wenn dies gelingt, kann der Text die Zielgruppe erreichen, Informationen vermitteln und Handlungsmöglichkeiten eröffnen.

Die Verfasser*innen eines Texts wenden die Regeln an. Zur Qualitätssicherung muss der Text durch Personen aus der Zielgruppe geprüft werden. Dabei werde alle drei Ebenen berücksichtigt. Vor allem für die inhaltliche Ebene ist die Rückmeldung der Prüferinnen und Prüfer sehr wichtig.

Wie wird ein Text geprüft?

Die Prüfung erfolgt in einer Gruppe von mehreren Personen mit Lernschwierigkeiten. Die Gruppe wird durch eine Assistenz unterstützt. Diese übernimmt die Moderation des Gruppengesprächs und dokumentiert die Rückmeldungen. Die Entscheidung über die Verständlichkeit des Texts liegt bei den Prüferinnen und Prüfern. Denn sie sind die Experten für das Verstehen.

Die Prüferinnen und Prüfer werden für ihre Arbeit und den Umgang mit Texten geschult. Sie arbeiten im Erstellungsprozess mit, z.B. als Mitarbeitende eines Büros für Leichte Sprache oder als Beschäftigte in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen.

Hinweise für die Umsetzung

Wenn Sie einen Auftrag zur Erstellung von Materialien in Leichter Sprache vergeben, sollte die Prüfung immer Teil der Beauftragung sein. Berücksichtigen Sie bei der Auftragsvergabe, welche Kriterien Ihnen bei der Übersetzung besonders wichtig sind und welches Siegel Sie nutzen wollen. Wenn Sie selbst einen Text in Leichter Sprache geschrieben haben, können Sie die Prüfung der Verständlichkeit in Auftrag geben. Viele Büros für Leichte Sprache bieten diese Leistung an.

Welche Qualitätssiegel gibt es?

Es gibt eine Reihe von Logos und Qualitätssiegel für Leichte Sprache. Die Anforderungen unterscheiden sich nur in Einzelheiten. In den Beispielen stellen wir einige häufig verwendet Logos vor.

Qualitätssiegel von Inclusion Europe

Das Europäische Logo für einfaches Lesen
Logo Leichte Sprache Inclusion Europe

Das Europäische Logo für einfaches Lesen gibt es schon seit vielen Jahren. Deshalb hat es eine sehr weite Verbreitung und den größten Bekanntheitsgrad. Das Logo und die zugehörigen Regeln gibt es für eine Reihe von europäischen Sprachen.

Jeder kann das Logo kostenlos verwenden, sofern der Text wurde nach den europäischen Regeln für leicht lesbare Informationen geschrieben wurde und ein oder mehrere Menschen mit Lernschwierigkeiten haben den Text Korrektur gelesen haben. Die Namen der Korrekturleser sollten in der Publikation genannt werden.

Auf der Website des Europäischen Logos gibt es weitere Informationen zum Copyright-Hinweis sowie zur Farbdarstellung des Logos.

Qualitätssiegel des Netzwerks Leichte Sprache

Die Marke „Gute Leichte Sprache“
Logo Leichte Sprache Netzwerk Mensch zuerst

Das Netzwerk Leichte Sprache e.V. vergibt seit 2016 eigenes Qualitätssiegel für Leichte Sprache. Neben der sprachlichen und inhaltlichen Qualitätskontrolle umfasst dieses Siegel auch eine ausführliche Überprüfung und strengere Kontrolle des Layouts von Broschüren bzw. der Darstellung im Internet. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass das Endprodukt optimal lesbar und verständlich ist.

Das Siegel kann nur von Mitgliedern des Netzwerks Leichte Sprache e.V. vergeben werden. Die Mitglieder müssen eine entsprechende Qualifikation sowie mehrjährige Erfahrung mit der Erstellung von Texten in Leichter Sprache nachweisen.

Texte, die mit diesem Siegel gekennzeichnet sind, weisen deshalb typischerweise ein höheres Qualitätsniveau auf, als Texte, die nur das Europäische Logo für einfaches Lesen verwenden.

Ansprechpartner Leichte Sprache

Annika Nietzio
Telefon: 02335 9681 88
E-Mail: