Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Veranstaltung:

Leichte Sprache in Nordrhein Westfalen
Fachtag der Agentur Barrierefrei NRW am 15. November 2018 in Essen

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRW
Inklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen nach DIN 18040-1:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden, Lösungsbeispiele (...) unter Berücksichtigung der DIN 18040-1, 10/2017; 4. überarbeitete Aufl.

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die Barrierefreiheit
Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Inhalt

Fachtagung Universelles Design in den Kommunen von hohem Interesse

Logo Logo Ruhr 2010, Kulturhauptstadt Europas

"Wir bewegen was - Gemeinsam auf dem Weg zur Inklusion – umfassende Barrierefreiheit für Alle“ war das Motto der Fachtagung, zu der die agentur barrierefrei NRW am Freitag, den 28. August 2009, unterschiedliche Interessengruppen in das Veranstaltungszentrum "Kleiner Prinz" in Duisburg eingeladen hatte.

Rund 120 Vertreterinnen und Vertreter der Behinderten-Selbsthilfe, der kommunalen Verwaltung sowie Mitarbeitende von Seniorenvertretungen und Behindertenbeauftragte, -koordinatorinnen, -koordinatoren erörterten, welche Rolle Universelles Design in den Kommunen in NRW spielt und in welcher Form das Konzept in der Planungspraxis Anwendung findet.

Ein Fachvortrag zum Thema Design für Alle – Chancen und Nutzen veranschaulichte das Konzept des Universellen Designs bzw. Designs für Alle und bildete den thematischen Einstieg. Im Anschluss berichteten Fachleute aus den Kommunen über die praktische Umsetzung vor Ort. Im gegenseitige Dialog zwischen betroffenen Menschen und beruflich Verantwortlichen aus den Kommunen wurden die Bemühungen um "Barrierefreiheit für Alle" intensiviert sowie Möglichkeiten und Grenzen der barrierefreien Gestaltung ausgelotet.

Ergänzung vom 30.09.2009

Die Fachvorträge der Tagung stehen als PDF-Dateien zur Verfügung:

Erstellt am 01.09.09