Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Dokumentation:

Banner zur Dokumentation der Aktionswoche Hören Aktionswoche Hören, Juni 2016
Dokumentation jetzt in der cloud

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Neues Web-Portal:

Logo: informierbarNRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Broschüre neu aufgelegt:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, Lösungsbeispiele für Planer und Berater, 1/2014; 3. überarbeitete Auflage

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die BarrierefreiheitAnforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSLPIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Mobilität von älteren Menschen und Barrierefreiheit im öffentlichen Bereich

Logo des Wissenschaftsforums Ruhr

„Mobilität von älteren Menschen und Barrierefreiheit im öffentlichen Bereich“ ist das Thema einer Veranstaltung, die das FTB gemeinsam mit Partnerinstituten des Wissenschaftsforums Ruhr am 01.02.2010 in der Deutschen Arbeitsschutzausstellung (DASA) in Dortmund durchführt.

Mehrere Vorträge zu aktuellen wissenschaftlichen Projekten beleuchten die Themen Mobilität und Barrierefreiheit aus Individual- und Zielgruppenperspektive. Die Vorstellung guter Praxisbeispiele zur Umsetzung von Barrierefreiheit im Ruhrgebiet und ein Sensibilisierungsworkshop mit Selbsterfahrungsmöglichkeiten runden die ca. 4½-stündige Nachmittagsveranstaltung ab.

Zielgruppe:

Vertreter der Kommunen z.B. Senioren- und Behindertenkoordinatoren, Mitarbeiter der Baubehörden, Sozial- und Gesundheitsdienstleister, Architekten, Städteplaner, Planer der Verkehrsbetriebe, sowie alle anderen beruflich Interessierten und die interessierte Öffentlichkeit.

Ort:

Deutsche Arbeitsschutz Ausstellung (DASA)
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44125 Dortmund

Zeit:

Montag, 01.02.2010, 14:00h - 18:30h

Es handelt sich hier um einen Beitrag zur interdisziplinären Veranstaltungsreihe des Wissenschaftsforums Ruhr „Die alternde Gesellschaft – Herausforderungen und Chancen“, die als ein Projekt der Kulturhauptstadt Europas 2010 Erfahrungen und Entwicklungen aus der Metropole Ruhr fokussiert.

Die Veranstaltungsreihe thematisiert die Chancen und Herausforderungen der alternden Gesellschaft im Ruhrgebiet aus unterschiedlichen Perspektiven: Neben den Belangen des Individuums werden insbesondere gesellschaftliche, soziale und ökonomische Rahmenbedingungen untersucht. Der Schwerpunkt der Veranstaltungsreihe liegt auf der intensiven Behandlung der für die Metropole Ruhr sehr bedeutenden Thematik des demografischen Wandels. Vor diesem Hintergrund sollen Lösungsansätze und Zukunftsoptionen für die alternde Gesellschaft aufgezeigt werden, die gleichsam als modellhaft für Europa verstanden werden. Die Ringveranstaltung macht die großen Herausforderungen der alternden Gesellschaft in ihren unterschiedlichen thematischen Facetten deutlich und stellt dabei immer wieder den Bezug zur Metropole Ruhr her. Die insgesamt zwölf einzelnen Veranstaltungen werden in Zusammenarbeit von Mitgliedsinstituten des Wissenschaftsforums durchgeführt, die – in dieser Form einmalig – ihre Kompetenzen zur Bearbeitung eines zentralen Zukunftsthemas bündeln. Die Veranstaltungen finden als Diskussion, Vortrag oder Workshop montags statt. Die Ringveranstaltung wird gefördert von der Stiftung Mercator und zusätzlich vom Verein pro Ruhrgebiet unterstützt. Veranstalter ist das Wissenschaftsforum Ruhr e.V.

Die Veranstaltungen finden statt in der Zeit vom 7. Dezember 2009 bis 12. Juli 2010 jeweils montags, in unregelmäßigen Abständen.
Weitere Infos auf den Internetseiten des Wissenschaftsforums Ruhr.
Das Im PDF FormatProgramm der gesamten Ringveranstaltung steht Ihnen zum Herunterladen zur Verfügung.

Programm der Veranstaltung

14:00 Uhr

Begrüßung und thematische Einführung
Prof. Dr. Christian Bühler / Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB)

14:15 Uhr

Mobilitätsverhalten und Mobilitätsbedürfnisse älterer Menschen
Vorstellung aktueller Forschungsergebnisse zu mobilitätsbezogenen Einstellungen und der Entwicklung zielgruppenspezifischer Mobilitätsangebote
Mechtild Stiewe / Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS)

14:45 Uhr

(Auto-)Fahrtrainings für Menschen über 70: Chancen und Risiken
Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie für ein Trainingskonzept für ältere Autofahrer
Dr. Sebastian Poschadel / Leibniz Institut für Arbeitsforschung (IfADO)

15:15 Uhr

Barrierefreie Informationen und Reiseplanung
Informationen aus zwei Forschungsprojekten zur Verbesserung von ÖPNV Informationsdiensten für mobilitätseingeschränkte und ältere Menschen
Dr. Christian Radek / FTB

15:45 Uhr

„NAV4Blind“: Entwicklung eines satellitengestützten Navigationssystems für blinde und sehbehinderte Menschen im Kreis Soest
Dr. Markus Wiedeler / Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik (ISST)

16:15 Uhr

Kaffeepause

16:30 Uhr

Barrierefreiheit von öffentlichen Gebäuden und Verkehrsflächen
Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes NRW, Vorstellung von „Good-Practice“-Beispielen im Bereich Barrierefreiheit unter Berücksichtigung besonderer Anforderungen von älteren Menschen
Martin Philippi / FTB

17:00 Uhr

Abschlussdiskussion

ca. 17:30 Uhr

Sensibilisierungsworkshop / Selbsterfahrung (max. 20 Teilnehmer, separate Anmeldung notwendig)
Kennenlernen von Umsetzungsbeispielen zur Barrierefreiheit aus Nutzer-Perspektive
Martin Philippi, Michael Hubert / FTB; N.N./ Mobilitätstrainer/in für sehbehinderte und blinde Menschen

Anmeldung

Die Anmeldefristen sind leider abgelaufen, wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir deshalb keine weiteren Anmeldungen mehr entgegennehmen können.

Kontakt

Michael Hubert
Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB)
Grundschötteler Str. 40
D - 58300 Wetter

Telefon: +49 (0)2335-9681-65
E-Mail: mh@ftb-net.de

Erstellt am 10.12.09