Unternavigation

Hinweis:

Bild Coronavirus
Die Agentur Barrierefrei NRW ist weiterhin für Sie da

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen nach DIN 18040-1:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden, Lösungsbeispiele (...) unter Berücksichtigung der DIN 18040-1, 05/2019; 5. überarbeitete Aufl.

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die Barrierefreiheit
Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Dokumentation:

Logo Aktionswoche UK
Aktionswoche UK, 11.03. - 16.03.2019 in Wetter

Dokumentation:

Leichte Sprache in Nordrhein Westfalen
Fachtag der Agentur Barrierefrei NRW am 15. November 2018

Inhalt

Aktuelles

Prof. Christian Bühler bezieht Stellung zur geplanten Änderung des Denkmalschutzgesetzes

Foto Professor Bühler

Denkmäler machen die Bedeutung und Geschichte eines Ortes für die Allgemeinheit erlebbar und sollten von allen Menschen besucht werden können. Doch in der Praxis kann es in einem denkmalgeschützten Gebäude zwischen den Anforderungen der Barrierefreiheit und des Denkmalschutzes zu Zielkonflikten kommen.

Bei der aktuellen Novellierung des Denkmalschutzgesetzes Nordrhein-Westfalen soll unter anderem die Barrierefreiheit einen höheren Stellenwert bekommen. Denkmalschutz und Barrierefreiheit sollen bei sich widersprechenden Anforderungen bei einer Baumaßnahme in einen Ausgleich miteinander gebracht werden.

Prof. Christian Bühler plädiert in seiner Stellungnahme zum Entwurf des Denkmalschutzgesetzes dafür, noch weiter zu gehen und aktiv auf die barrierefreie Gestaltung von Denkmälern hinzuwirken. Er schlägt konkrete Vereinbarungen über den barrierefreien Zugang zu Denkmälern vor, die zwischen den unteren Denkmalschutzbehörden und den Eigentümern getroffen werden sollen.

"Prof. Christian Bühler bezieht Stellung zur geplanten Änderung des Denkmalschutzgesetzes" lesen

Online-Seminar: Grundkurs Leichte Sprache

Computer mit Tastatur und Kopfhörer

Am 07.10.2020 von 9:00 bis 15:30 Uhr bietet das Büro für Leichte Sprache Volmarstein ein Online-Seminar als Einstieg in das Thema Leichte Sprache an.

Leichte Sprache verwendet kurze Sätze und bekannte Wörter. Schwierige Zusammenhänge werden mit Bildern und Beispielen erklärt. Die Leser oder Zuhörer werden persönlich angesprochen. Bei der Darstellung wird auf eine klare Struktur und gute Lesbarkeit geachtet. Leichte Sprache ermöglicht den Zugang zu Informationen und möchte zum Lesen motivieren.

Die Veranstaltung gibt eine Einführung in das Thema Leichte Sprache mit praktischen Übungen und Beispielen. Es werden verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten vorgestellt. Darüber hinaus können konkrete Ideen für Projekte und den Einsatz von Leichter Sprache im eigenen Arbeitsbereich besprochen werden.

Die Veranstaltung findet als Online-Seminar statt. Kursmaterialien und Übungsaufgaben werden den Teilnehmenden in digitaler Form bereitgestellt.

Das Online-Seminar richtet sich an alle Menschen, die etwas über Leichte Sprache lernen möchten. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

"Online-Seminar: Grundkurs Leichte Sprache" lesen

Neuer Wohnberater im FTB

Neuer Mitarbeiter Benjamin Gashi

In der FTB-Wohnberatungsstelle der Evangelischen Stiftung Volmarstein hat Benjamin Gashi die Nachfolge von Rainer Zott angetreten, der nach 26 Jahren erfolgreicher Beratungstätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist. Als Reha-Techniker mit langjähriger Erfahrung in der Betreuung und Beratung älterer und pflegebedürftiger Menschen sowie Menschen mit Behinderung wird Herr Gashi nun gemeinsam mit seinem Kollegen Hans-Werner Geburek Ansprechpartner sein für alle Fragen in den Bereichen Wohnen im Alter, Wohnraumanpassung und Barrierefreiheit.

"Neuer Wohnberater im FTB" lesen

Informationen zur Corona-Krise in Leichter Sprache

Die ersten Seiten der drei Dokumente übereinander gefächert

Die Corona-Krise bestimmt zur Zeit das Leben in Deutschland und der ganzen Welt. In der Flut von Nachrichten gibt es Menschen, die damit überfordert sind, die für sie wichtigen Informationen herauszufiltern und zu verstehen. Darum hat die Agentur Barrierefrei NRW im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales von Nordrhein-Westfalen (MAGS ) Informationen zur Corona-Krise in Leichter Sprache erstellt. Sie sind auf der Sonderseite des MAGS zum Coronavirus erreichbar und werden laufend aktualisiert.

"Informationen zur Corona-Krise in Leichter Sprache" lesen