Unternavigation

Veranstaltung:

Logo Aktionswoche UK
Aktionswoche UK, 11.03. - 16.03.2019 in Wetter

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen nach DIN 18040-1:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden, Lösungsbeispiele (...) unter Berücksichtigung der DIN 18040-1, 10/2017; 4. überarbeitete Aufl.

Inhalt

agentur-barrierefrei-nrw (Seite 1 von 3)

Impressum

Herausgeber
Ministerium für Arbeit,
Gesundheit und Soziales
des Landes Nordrhein-Westfalen
Fürstenwall 25
40219 Düsseldorf
Fax 0211 855-3211
info@mags.nrw.de
www.mags.nrw

Symbole für die vier Anwendungsbereiche/Nutzergruppen des Signet NRW inklusiv: bewegen, hören, sehen, verstehen

Redaktion
Agentur Barrierefrei NRW
am Forschungsinstitut Technologie
und Behinderung (FTB)
Evangelische Stiftung Volmarstein
Grundschötteler Straße 40
58300 Wetter/ Ruhr
E-Mail: ab-nrw@ftb-esv.de
www.ab-nrw.de

Titelgrafiken © bild-werk, Dortmund

© MAGS, September 2017

Diese Publikation kann bestellt oder heruntergeladen werden:
www.mags.nrw/broschuerenservice

Pfeilspitze nach linkszurück zur Inhaltsübersicht

Letzte Aktualisierung am 01.02.18

 

Einrichtungsspezifische Kriterien - Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit einer Sehschädigung

Einrichtungsspezifische Kriterien für Verwaltungsgebäude

Leit- und Orientierungshilfen (alternativ auch Bodenbelagswechsel oder durchgehende Wände) zu den Räumlichkeiten mit Publikumsverkehr
  • zum Ratssaal, zu Konferenz- oder Besprechungsräumen optisch kontrastreich
  • zum Ratssaal, zu Konferenz- oder Besprechungsräumen taktil erfassbar
  • zu den Antrags-, Beratungs- oder sonstigen Ansprechstellen optisch kontrastreich
  • zu den Antrags-, Beratungs- oder sonstigen Ansprechstellen taktil erfassbar
  • zu den Wartebereichen optisch kontrastreich
  • zu den Wartebereichen taktil erfassbar
Nummernautomat
  • Leit- und Orientierungshilfen zur Nummernausgabe optisch kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen zur Nummernausgabe taktil erfassbar
  • Nummernautomat ohne fremde Hilfe bedienbar
  • Akustische Ansage beim Ziehen der Nummer
  • Akustische Ansage der aufgerufenen Nummer oder persönliches Abholen nach Anmeldung am Empfang

Einrichtungsspezifische Kriterien für Veranstaltungsorte

Theater, Konzerthäuser, Konferenz- und Kulturzentren
  • Kartenvorverkauf per Internet/ E-Mail/ Fax mit Platzreservierung (Sitzplan, veröffentlicht im Internet)
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Kassen optisch kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Kassen taktil erfassbar
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Veranstaltungsräumen optisch kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Veranstaltungsräumen taktil erfassbar
  • Nummern der Reihen und Sitzplätze groß und kontrastreich
  • Ausgewiesene und entsprechend gekennzeichnete Sitzplätze für sehbehinderte Menschen in den ersten Zuschauerreihen, wenn keine Platzkarten vorhanden
  • Variable Beleuchtung, abdunkelbare Fenster für Präsentationen usw.
  • Elektroanschlüsse für mitgebrachte technische Geräte wie Laptop o.a. Hilfsmittel
  • Raumakustik (Verwendung von Schall und Nachhall dämmenden Materialien, z.B. Akustikdecke und wände, schallgedämpfter Boden, geringe Außengeräusche)
Kinos
  • Kartenvorverkauf per Internet/ E-Mail/ Fax mit Platzreservierung (Sitzplan, veröffentlicht im Internet)
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Kassen optisch kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Kassen taktil erfassbar
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Zuschauersitzplätzen optisch kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Zuschauersitzplätzen taktil erfassbar
  • Nummern der Reihen und Sitzplätze groß und kontrastreich
  • Technik zum Abhören von Filmen mit Audiodeskription (akustische Beschreibung der Spielszenen)
Museen, Ausstellungen
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Kassen optisch kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Kassen taktil erfassbar
  • Bei mehr als zwei Ausstellungsräumen taktiler Übersichtsplan über deren Anordnung
  • Bei mehr als zwei Ausstellungsräumen optisch kontrastreicher Übersichtsplan über deren Anordnung
  • Information über die Lage und Anordnung der Exponate in Brailleschrift
  • Information über die Lage und Anordnung der Exponate in Großdruck
  • Information über die Lage und Anordnung der Exponate in akustischer Form
  • Leit- und Orientierungshilfen durch die Ausstellung optisch kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen durch die Ausstellung taktil erfassbar
  • Tastbare Exponate
  • Bereitstellung von Audioguides
  • Blendfreie Positionierung der Exponate
  • Sehbehinderten- und blindengerechte Führungen

Einrichtungsspezifische Kriterien für Geschäfte, Supermärkte, Kaufhäuser

  • Einkaufswagen mit Lupe
  • Lautsprecheransagen gut verständlich (deutliche Aussprache, langsames Sprechen und einfache Sprache)
  • Zugang zur Verkaufsfläche ohne Drehkreuz
  • Warenregale hell und blendfrei
  • Preisschilder in ausreichender Größe
  • Preisschilder optisch kontrastreich
  • Preisschildern mit serifenfreier Schrift
  • Leit- und Orientierungshilfen zu mindestens einer Kasse optisch kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen zu mindestens einer Kasse taktil erfassbar
  • Sitzgelegenheiten optisch kontrastreich
  • Umkleidekabine optisch kontrastreich
  • Kleiderhaken optisch kontrastreich

Einrichtungsspezifische Kriterien für Gastronomiebetriebe

  • Speiseraumbezeichnung optisch kontrastreich
  • Speiseraumbezeichnung in ausreichender Größe
  • Speiseraumbezeichnung in serifenfreier Schrift
  • Speiseraumbezeichnung taktil erfassbar
  • Speiseraum gut ausgeleuchtet
  • Speise- und Getränkekarte optisch kontrastreich
  • Speise- und Getränkekarte in großer Schrift
  • Speise- und Getränkekarte in serifenfreier Schrift
  • Speise- und Getränkekarte in Brailleschrift
  • Informationen zur Speise- und Getränkekarte im MP3-Format
  • Speise- und Getränkehinweise am Buffet optisch kontrastreich
  • Speise- und Getränkehinweise am Buffet in großer Schrift
  • Speise- und Getränkehinweise am Buffet in serifenfreier Schrift
  • Assistenzangebot am Buffet für blinde und sehbehinderte Menschen

Einrichtungsspezifische Kriterien für Beherbergungsbetriebe

  • Leit- und Orientierungshilfen auf den wesentlichen Wegebeziehungen kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen auf den wesentlichen Wegebeziehungen taktil erfassbar
  • Wesentliche Wegebeziehungen gut ausgeleuchtet
  • Raumbezeichnungen optisch kontrastreich
  • Raumbezeichnungen in ausreichender Größe
  • Raumbezeichnungen in serifenfreier Schrift
  • Raumbezeichnungen gut beleuchtet
  • Raumbezeichnungen taktil erfassbar
  • Zimmernummern optisch kontrastreich
  • Zimmernummern in ausreichender Größe
  • Zimmernummern in serifenfreien Zahlen
  • Zimmernummern gut beleuchtet
  • Zimmernummern taktil erfassbar
  • Türschlösser oder -beschläge optisch kontrastreich
  • Bedienelemente im Sanitärbereich optisch kontrastreich

Einrichtungsspezifische Kriterien für Geldinstitute, Postdienstleistungen und Versicherungen

  • Kennzeichnung der unterschiedlichen Bereiche wie z.B. Kasse, Beratung, Verkauf, Paketdienst etc. optisch kontrastreich
  • Kennzeichnung der unterschiedlichen Bereiche wie z.B. Kasse, Beratung, Verkauf, Paketdienst etc. taktil erfassbar
  • Leit- und Orientierungshilfen zum Geldautomaten optisch kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen zum Geldautomaten taktil erfassbar
  • Tastatur des Geldautomaten optisch kontrastreich
  • Tastatur des Geldautomaten in ausreichender Größe
  • Tastatur des Geldautomaten in Brailleschrift
  • Tastatur des Geldautomaten in erhabener Schrift
  • Einzelne Tasten mit Druckpunkt (keine Sensortaste)
  • Display des Geldautomaten mit Sprachausgabe

Einrichtungsspezifische Kriterien für Schwimmbäder

  • Personal für die Belange von Menschen mit Behinderung sensibilisiert und durch Fortbildungen eingewiesen
  • Leit- und Orientierungshilfen auf den wesentlichen Wegebeziehungen (z.B. zu den Umkleidekabinen, zum Duschbereich oder zum Schwimmbecken) optisch kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen auf den wesentlichen Wegebeziehungen (z.B. zu den Umkleidekabinen, zum Duschbereich oder zum Schwimmbecken) taktil erfassbar (auch Bodenbelagswechsel oder durchgehende Wände)
  • Spind- und Schlüsselnummern optisch kontrastreich
  • Spind- und Schlüsselnummern taktil erfassbar
  • Schlösser der Spinde optisch kontrastreich
  • Armaturen und Kleiderhaken optisch kontrastreich
  • Sitzgelegenheiten optisch kontrastreich
  • Beckenrand optisch kontrastreich
  • Abtrennung einer separaten Schwimmbahn nach Absprache

Pfeilspitze nach linkszurück zur Inhaltsübersicht

Pfeilspitze nach rechtsweiter zu Herausgeber/ Redaktion

Letzte Aktualisierung am 28.11.12

 

Grundkriterien - Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit einer Sehschädigung

Der vorliegende Kriterienkatalog ist für die Bestandserfassung NRW und das Signet NRW bestimmt. Die Kriterien dienen nicht als Planungsgrundlage für Architekten und sonstige Baufachleute.

Informationen, die der Sicherheit und Orientierung von Menschen mit einer Sehbehinderung oder blinden Menschen dienen, müssen in Form des Zwei-Sinne-Prinzips zur Verfügung gestellt werden. Das bedeutet, optisch kontrastreiche Informationssysteme müssen mit akustischen oder taktilen Informationen ergänzt werden.

Vorabinformationen

  • Internetseite barrierefrei
  • Internetseite enthält Informationen zur Barrierefreiheit der Einrichtung
  • Broschüren, Programme etc. optisch kontrastreich
  • Broschüren, Programme etc. in ausreichender Größe
  • Broschüren, Programme etc. serifenfreier Schrift
  • Broschüren, Programme etc. auf "blendfreiem" Papier/ kein Glanzpapier
  • Broschüren, Programme etc. in Brailleschrift

Außenbereich

Leit- und Orientierungshilfen vom öffentlichen Verkehrsraum (straßenseitige Grundstücksgrenze) zum Gebäudeeingang
  • Taktil erfassbare Bodenindikatoren/ Leitlinien (z.B. Rippenplatten) und Aufmerksamkeitsfelder (Noppenfelder)
  • Sonstige bauseits vorhandene durchgängig taktil erfassbare Orientierungshilfen (innere Leitlinie), z.B. eine Hauswand, ein Rasenkantenstein oder unterschiedliche Gehwegpflasterung
  • Bodenindikatoren/ Leitlinien optisch kontrastreich
Außentreppen bzw. -stufen auf dem Weg zum Gebäudeeingang
  • Erste und letzte Treppenstufe über die gesamte Trittbreite optisch kontrastreich
  • Bei bis zu 3 Stufen alle Stufen über die gesamte Trittbreite optisch kontrastreich
  • Kennzeichnung der Treppenstufen rutschsicher
  • Kennzeichnung der Treppenstufen witterungsbeständig
  • Aufmerksamkeitsfelder mindestens oberhalb von Treppen
  • Gleichmäßige Stufenfolge
  • Keine Zwischenpodeste
  • Handlaufenden abgerundet (Verletzungsgefahr)
  • Taktile Handlaufinformationen am Treppenbeginn/-ende
  • Handlaufhalterung an der Unterseite
  • Handlaufenden werden am Anfang und am Ende über die letzte Stufe hinaus weitergeführt
Gefahrenstellen auf dem Weg zum Gebäudeeingang
  • Absperrung der Gefahrenstelle
  • Absturzgefahrenstellen optisch kontrastreich gesichert
  • Absturzgefahrenstellen taktil erfassbar gesichert

Gebäudeeingang/ -ausgang

  • Hausnummer optisch kontrastreich
  • Hausnummer in ausreichender Größe
  • Hausnummer taktil erfassbar
  • Hausnummer gut beleuchtet
  • Taktile Bodenindikatoren von außen vor der Tür (auch Bodenbelagswechsel)
  • Taktile Bodenindikatoren von innen vor der Tür (auch Bodenbelagswechsel)
  • Kennzeichnung des Eingangs optisch kontrastreich
  • Kennzeichnung des Eingangs taktil erfassbar
  • Klingel optisch kontrastreich
  • Klingel taktil erfassbar
  • Sprechanlage optisch kontrastreich
  • Sprechanlage taktil erfassbar
  • Drehflügeltür ("normale" Tür) oder Schiebetür
  • Hauptzugang durch Karusselltür oder Schwingtür
  • Zusätzlicher Nebeneingang
  • Glastüren in Augenhöhe kontrastreich gekennzeichnet
  • Glastüren in Kniehöhe kontrastreich gekennzeichnet
  • Automatiktür ohne Öffnungstaster
  • Automatiktür mit Öffnungstaster
  • Aufmerksamkeitsfeld in Höhe des Öffnungstasters
  • Öffnungstaster optisch kontrastreich
  • Öffnungstaster taktil erfassbar
  • Öffnungstaster mit Druckpunkt (kein Sensortaster)

Innenbereich

Hilfen vor Ort
  • Ansprechperson im Eingangsbereich
  • Auskunft und Hilfestellung durch Personal
  • Übersichtsplan optisch kontrastreich im Eingangsbereich
  • Übersichtsplan taktil erfassbar im Eingangsbereich
Allgemeines
  • Hinweis- und Informationsschilder optisch kontrastreich
  • Hinweis- und Informationsschilder blendfrei
  • Hinweis- und Informationsschilder in ausreichender Größe
  • Hinweis- und Informationsschilder taktil erfassbar
  • Helle und blendfreie Beleuchtung auf den wesentlichen Wegebeziehungen
  • Türen und Durchgänge optisch kontrastreich
  • Türgriffe optisch kontrastreich
  • Glasflächen in Augenhöhe kontrastreich gekennzeichnet
  • Glasflächen in Kniehöhe kontrastreich gekennzeichnet
Leit- und Orientierungshilfen (auch Bodenbelagswechsel oder durchgehende Wände)
  • Vom Eingang zum Empfang, zur Information, zur Rezeption, zur Kasse oder zu sonstiger Anlaufstelle optisch kontrastreich
  • Vom Eingang zum Empfang, zur Information, zur Rezeption, zur Kassen oder zu sonstiger Anlaufstelle taktil erfassbar
  • Zu den Besucher(roll-)treppen und/ oder Aufzügen optisch kontrastreich
  • Zu den Besucher(roll-)treppen und/ oder Aufzügen taktil erfassbar
  • Zu den Besuchertoiletten optisch kontrastreich
  • Zu den Besuchertoiletten taktil erfassbar
  • Übersichtsplan optisch kontrastreich auf Stockwerksebene
  • Übersichtsplan taktil erfassbar auf Stockwerksebene
Besucher- oder Kundentreppen
  • Erste und letzte Treppenstufe über die gesamte Trittbreite optisch kontrastreich
  • Bei bis zu 3 Stufen alle Stufen über die gesamte Trittbreite optisch kontrastreich
  • Beleuchtung der Treppe hell und blendfrei
  • Aufmerksamkeitsfelder mindestens oberhalb von Treppen
  • Gleichmäßige Stufenfolge
  • Keine Zwischenpodeste
  • Handlaufenden abgerundet (Verletzungsgefahr)
  • Taktile Handlaufinformationen am Treppenbeginn/-ende
  • Handlaufhalterung an der Unterseite
  • Handlaufenden werden am Anfang und am Ende über die letzte Stufe hinaus weitergeführt
Besucher- oder Kundenaufzüge
  • Stockwerksangabe von außen optisch kontrastreich
  • Stockwerksangabe von außen taktil erfassbar
  • Stockwerksansage in der Kabine (Sprachausgabe)
  • Stockwerksanzeige in der Kabine optisch kontrastreich
  • Tastatur im Fahrkorb kontrastreich gestaltet
  • Tastatur im Fahrkorb in Pyramidenschrift
  • Tastatur im Fahrkorb in Brailleschrift
  • Tastatur im Fahrkorb als Piktogramme
  • Tastatur mit Druckpunkt (kein Sensortaster)
  • Akustische Rückmeldung, dass der Notruf angenommen wurde
Besucher- oder Kundentoiletten
  • Handtuchspender/ elektrischer Handföhn (Gebläse) optisch kontrastreich
  • Seifenspender optisch kontrastreich
  • Desinfektionsmittelspender optisch kontrastreich
  • Wasserarmatur optisch kontrastreich
  • Wasserarmatur infrarotbetrieben
  • Spülknopf optisch kontrastreich
  • Spülknopf taktil erfassbar
  • Abfallbehälter optisch kontrastreich
Gefahrenstellen
  • Treppenunterkanten, Schilder, Säulen oder sonstige Gegenstände, die in Bewe-gungsräume hineinragen, sind kontrastreich markiert
  • Treppenunterkanten, Schilder oder sonstige Gegenstände, die in Bewegungsräume hineinragen, sind mit dem Langstock tastbar (mind. 3 cm hoher Sockel oder Tastleiste in max. 15 cm Höhe)
  • Absperrung der Gefahrenstelle
  • Absturzgefahrenstellen optisch kontrastreich gesichert
  • Absturzgefahrenstellen taktil erfassbar gesichert
Rettungswege
  • Flucht- und Rettungsplan gut sichtbar angeordnet
  • Flucht- und Rettungsplan optisch kontrastreich
  • Flucht- und Rettungsplan taktil erfassbar
  • Fluchtwegschilder gut sichtbar angeordnet
  • Fluchtwegausschilderung optisch kontrastreich
  • Fluchtwegausschilderung taktil erfassbar
  • Alarmsignal nach Zwei-Sinne-Prinzip, auch im Bereich von Sanitärräumen und Umkleidekabinen (akustischer sowie optischer Alarm, z.B. Blinkleuchten, eindeutige Piktogramme)
Blindenführhunde
  • Blindenführhunde dürfen in die Einrichtungen mitgenommen werden
  • Gittertreppen unumgehbare
  • Rolltreppen unumgehbare
  • Hundeauslaufplatz in der Nähe

Pfeilspitze nach linkszurück zur Inhaltsübersicht

Pfeilspitze nach rechtsweiter zu einrichtungsspezifische Kriterien - Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit einer Sehschädigung

Letzte Aktualisierung am 12.04.18

  

Einrichtungsspezifische Kriterien - Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit kognitiven Einschränkungen

Einrichtungsspezifische Kriterien für Verwaltungsgebäude

Leit- und Orientierungshilfen zu den Räumlichkeiten mit Publikumsverkehr
  • zum Ratssaal, zu Konferenz- oder Besprechungsräumen leicht verständlich
  • zum Ratssaal, zu Konferenz- oder Besprechungsräumen eindeutig
  • zu den Antrags-, Beratungs- oder sonstigen Ansprechstellen leicht verständlich
  • zu den Antrags-, Beratungs- oder sonstigen Ansprechstellen eindeutig
  • zu den Wartebereichen leicht verständlich
  • zu den Wartebereichen eindeutig
  • bei fester Raumbelegung Name der Mitarbeitenden am Türschild
  • bei fester Raumbelegung Foto der Mitarbeitenden am Türschild
Besprechungsräume/ Beratungsplätze
  • Separate Besprechungsräume/ Beratungsplätze (keine "Großraumabfertigung")
Nummernautomat
  • Leit- und Orientierungshilfen zur Nummernausgabe optisch kontrastreich
  • Nummernausgabe ohne fremde Hilfe bedienbar
  • Akustische Ansage der Nummer beim Ziehen
  • Akustische Ansage der aufgerufenen Nummer oder persönliches Abholen nach Anmeldung am Empfang
  • Hilfestellung durch Personal

Einrichtungsspezifische Kriterien für Veranstaltungsorte

Theater, Konzerthäuser, Konferenz- und Kulturzentren
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Kassen kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Veranstaltungsräumen kontrastreich
  • Nummern der Reihen- und Sitzplätze groß
  • Nummern der Reihen- und Sitzplätze kontrastreich
  • Veranstaltungen in leichter Sprache
  • Untertitelung in leichter Sprache
Kinos
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Kassen kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Zuschauersitzplätzen kontrastreich
  • Nummern der Reihen- und Sitzplätze groß
  • Nummern der Reihen- und Sitzplätze kontrastreich
  • Filme in leichter Sprache
  • Untertitelung in leichter Sprache
Museen, Ausstellungen
  • Leit- und Orientierungshilfen zu den Kassen kontrastreich
  • Leit- und Orientierungshilfen durch die Ausstellung kontrastreich
  • Informationen über die Lage und Anordnung der Exponate in leichter Sprache
  • Informationen über die Lage und Anordnung der Exponate in bildhafter Darstellung
  • Tastbare Exponate
  • Kennzeichnung nicht zu berührender Exponate eindeutig
  • Exponate von Menschen mit Behinderung angefertigt
  • Bereitstellung von Audioguides in leichter/ verständlicher Sprache
  • Führungen in leichter/ verständlicher Sprache

Einrichtungsspezifische Kriterien für Geschäfte, Supermärkte, Kaufhäuser

  • Zugang zur Verkaufsfläche ohne Drehkreuz
  • Lautsprecheransagen akustisch gut verständlich (deutliche Aussprache, langsames Sprechen und einfache Sprache)
  • Warengruppenbezeichnungen in den Hauptgängen
  • Warengruppenbezeichnungen oberhalb der Regale
  • Warengruppenbezeichnungen z.B. mit Piktogrammen oder Fotos gekennzeichnet
  • Warenregale hell und blendfrei
  • Preisschilder optisch kontrastreich
  • Preisschilder in ausreichender Größe
  • Wegweiser zu den Kassen

Einrichtungsspezifische Kriterien für Gastronomiebetriebe

  • Speiseraumkennzeichnung leicht verständlich
  • Speiseraumkennzeichnung bildhaft dargestellt
  • Speise- und Getränkekarte leicht verständlich
  • Speise- und Getränkekarte mit großer Schrift
  • Speise- und Getränkekarte mit Bildern/ Fotos
  • Assistenzangebot am Buffet
  • Wegstrecke im Selbstbedienungsbereich eindeutig gekennzeichnet

Einrichtungsspezifische Kriterien für Beherbergungsbetriebe

  • Ausschilderung auf wesentlichen Wegebeziehungen leicht verständlich
  • Wesentliche Wegebeziehungen gut ausgeleuchtet
  • Raumbezeichnungen leicht verständlich (z.B. Piktogramme/ Fotos)
  • Zimmernummern in ausreichender Größe
  • Zimmernummern nicht in römischen Zahlen
  • Begleitung zum Zimmer und Erklärungen vor Ort

Einrichtungsspezifische Kriterien für Geldinstitute, Postdienstleistungen und Versicherungen

  • Kennzeichnung der unterschiedlichen Bereiche wie z.B. Kasse, Beratung, Verkauf, Paketdienst etc. eindeutig
  • Kennzeichnung der unterschiedlichen Bereiche wie z.B. Kasse, Beratung, Verkauf, Paketdienst etc. optisch kontrastreich
  • Bedienung der Tastatur am Geldautomaten leicht verständlich
  • Menüführung am Geldautomaten leicht verständlich
  • Display des Geldautomaten mit leicht verständlicher Sprachausgabe

Einrichtungsspezifische Kriterien für Schwimmbäder

  • Personal für die Belange von Menschen mit Behinderung sensibilisiert und durch Fortbildungen eingewiesen
  • Veröffentlichungen mit Hinweisen und Empfehlungen für Badegäste mit Behinderungen (z. B. Benutzung nur mit Assistenz, Warmbadetag)
  • Informationen in leichter Sprache
  • Wegeführung leicht verständlich
  • Wegeführung mit Piktogrammen/ Fotos unterstützt
  • Abtrennung einer separaten Schwimmbahn nach Absprache

Pfeilspitze nach linkszurück zur Inhaltsübersicht

Pfeilspitze nach rechtsweiter zu Grundkriterien - Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit einer Sehschädigung

Letzte Aktualisierung am 28.11.12

 

Grundkriterien - Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit kognitiven Einschränkungen

Der vorliegende Kriterienkatalog ist für die Bestandserfassung NRW und das Signet NRW bestimmt. Die Kriterien dienen nicht als Planungsgrundlage für Architekten und sonstige Baufachleute.

Schriftliche und akustische Informationen, die der Sicherheit und der Orientierung von Menschen mit einer kognitiven Einschränkung dienen, müssen zusätzlich in leichter Sprache bzw. bildhaft (z.B. Fotos/ Piktogramme) dargestellt werden. Das Zwei-Sinne-Prinzip ist zu beachten und die Informationen müssen eindeutig sein.

Vorabinformationen

  • Internetseite leicht verständlich und übersichtlich
  • Aktuelle Informationen zu verfügbaren Unterstützungsangeboten für kognitiv eingeschränkte Menschen auf der Internetseite
  • Broschüren, Programme etc. leicht verständlich
  • Broschüren, Programme etc. in ausreichender Größe
  • Broschüren, Programme etc. in serifenfreier Schrift
  • Lage- oder Gebäudeplan mit Fotos/ Bebilderung zum Herunterladen oder zum Aushändigen

Außenbereich

Weg vom öffentlichen Verkehrsraum (straßenseitige Grundstücksgrenze) bzw. von den PKW-Stellplätzen zum Gebäudeeingang
  • Wegeführung/ Leit- und Orientierungshilfen leicht verständlich
  • Hinweis- und Informationsschilder leicht verständlich und eindeutig
  • Hinweise und Informationen bildhaft dargestellt (Fotos/ Piktogramme)
  • Wiederholung der Wegeführung/ Leit- und Orientierungshilfen bei längeren Wegstrecken
  • Keine Spiegelungen im Wegeverlauf
Gefahrenstellen auf dem Weg zum Gebäudeeingang
  • Hinweisschild auf Gefahrenstelle in einfacher Sprache/ Piktogramm
  • Absperrung der Gefahrenstelle
  • Absturzgefahrenstellen optisch kontrastreich gesichert

Gebäudeeingang/ -ausgang

  • Hinweis auf Ein-/ Ausgänge mit Piktogrammen
  • Kennzeichnung des Eingangs optisch kontrastreich
  • Hausnummer optisch kontrastreich
  • Hausnummer in ausreichender Größe
  • Hausnummer gut beleuchtet
  • Nichtöffentliche Ein-/ Ausgänge erkennbar

Innenbereich

Hilfen vor Ort
  • Ansprechperson im Eingangsbereich
  • Platz der Ansprechperson eindeutig auffindbar
  • Auskunft und Hilfestellung durch Personal
  • Personal in leichter Sprache geschult
  • Personal durch einheitliche Kleidung und/ oder Namensschilder erkennbar
  • Leicht verständliches Hinweisschild im Eingangsbereich, was und wer in den einzelnen Etagen untergebracht ist
  • Optisch kontrastreiches Hinweisschild im Eingangsbereich, was und wer in den einzelnen Etagen untergebracht ist
  • Hinweisschild in bildhafter Darstellung (Fotos/ Piktogramme) im Eingangsbereich, was und wer in den einzelnen Etagen untergebracht ist
  • Übersichtsplan leicht verständlich im Eingangsbereich
Allgemeines
  • Keine akustische Reizüberflutung (z.B. Musik, wechselnde Ansagen, mangelnder Schall- und Geräuschschutz etc.)
  • Keine visuelle Reizüberflutung (z.B. Farben, digitale Anzeigen, blinkende Informationen, Textlaufbänder, farbige Beleuchtung, farbige Fensterscheiben oder irritierende Bodenmuster bzw. Spiegelungen)
  • Keine irritierenden Aus- und Durchblicke, z.B. bei Glaskonstruktionen
Leit- und Orientierungshilfen
  • Wegeführung/ Leit- und Orientierungshilfen leicht verständlich
  • Wegeführung/ Leit- und Orientierungshilfen durchgängig
  • Beleuchtung auf den wesentlichen Wegebeziehungen hell und blendfrei
  • Hinweis- und Informationsschilder leicht verständlich (z.B. Piktogramme/ Fotos)
  • Leicht verständliches Hinweisschild auf Stockwerksebene, was und wer in den einzelnen Etagen untergebracht ist
  • Optisch kontrastreiches Hinweisschild auf Stockwerksebene, was und wer in den einzelnen Etagen untergebracht ist
  • Hinweisschild in bildhafter Darstellung auf Stockwerksebene, was und wer in den einzelnen Etagen untergebracht ist
  • Raumnummern eindeutige und logisch aufgebaut (z.B. Gebäude/ Etage/ Zimmer-Nr.)
  • Türen und Durchgänge optisch kontrastreich
Besucher- oder Kundenaufzüge
  • Stockwerksangabe von außen optisch kontrastreich
  • Stockwerksanzeige in der Kabine optisch kontrastreich
  • Stockwerksansage in der Kabine (Sprachausgabe)
  • Tastatur im Fahrkorb als Piktogramme/ mit eindeutiger Symbolik
  • Tastatur mit Druckpunkt (kein Sensortaster)
  • Akustische Rückmeldung, dass der Notruf angenommen wurde
  • Optische Bestätigung beim Auslösen des Notrufs (eindeutige Symbolik für "Notruf ausgelöst", "Notruf angenommen")
Besucher- oder Kundentoiletten
  • Bedienelemente leicht benutzbar
  • Wassermaximaltemperatur (Verbrühschutz)
  • Kostenlose Nutzung/ ohne Ticket oder Münzen
Gefahrenstellen
  • Absperrung der Gefahrenstelle
  • Absturzgefahrenstellen optisch kontrastreich gesichert
Rettungswege
  • Flucht- und Rettungsplan gut sichtbar angeordnet
  • Flucht- und Rettungsplan optisch kontrastreich
  • Flucht- und Rettungsplan eindeutig und leicht verständlich
  • Fluchtwegschilder gut sichtbar angeordnet
  • Fluchtwegausschilderung optisch kontrastreich
  • Fluchtwegausschilderung eindeutig und leicht verständlich
  • Alarmsignal nach Zwei-Sinne-Prinzip, auch im Bereich von Sanitärräumen und Umkleidekabinen (akustischer sowie optischer Alarm, z.B. Blinkleuchten, eindeutige Piktogramme)

Pfeilspitze nach linkszurück zur Inhaltsübersicht

Pfeilspitze nach rechtsweiter zu einrichtungsspezifische Kriterien - Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit kognitiven Einschränkungen

Letzte Aktualisierung am 28.01.13